Multiple Sklerose

Mut und MS liegen dicht beieinander – Komm mit!

16. April 2018
"nofollow"

Und deswegen versuche ich dich mit ins Boot zu ziehen. Genau – in ein MS-Boot in dem schon 1000te von Gesichtern sitzen, die wie du und ich heute etwas Mut brauchen.

Mut und MS liegen dicht beieinander - Komm mit!

Mut, die Multiple Sklerose zu akzeptieren.

Mut, dem Miststück in Schranken zu weisen. Klar, das geht nur im Kopf und nicht gerade so mal nebenher … und einfach? – nein schon dreimal nicht. Aber wer hat uns schon versprochen, dass das Leben und der Alltag mit unser Erkrankung leicht wird? Niemand. Genau. Und deswegen fange heute an; nicht morgen und schon gar nicht übermorgen. Versuche es zumindest. Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen; hätte ich doch nur früher diese beschissene und launige Krankheit akzeptiert. Viele schlaflose Nächte hätte ich mir erspart; viele Tränen, die Bäche zum überlaufen brachten; und viel Kraft, denn wie ausgelaugt verkroch ich mich oft in die letzte Ecke.

Doch heute ist MUT angesagt.

Zur Zeit erreichen mich wieder viele Nachrichten von fragenden Mitbetroffenen. Alle versuche ich immer wieder Mut zu zusprechen und Fragen zu beantworten. Soll ich euch an dieser Stelle etwas verraten? Heute brauche ich auch etwas Mut. Das Leben und der Alltag halten mich gerade am Boden … Beine die nicht so wollen wie ich; Termine wie Krankengymnastik oder Logo, die eigentlich keine sind sondern mir gut tun sollten, wachsen zu einem Berg; die Fatigue lächelt bereits am Morgen; die Blase sagt auch Hallo und die neuropathischen Schmerzen spielen Klavier auf meinen Beinen. UND doch versuche ich heute wieder mutig zu sein; versuche das Leben zu bejahen. Hey, nein es war kein leichter Weg. Er war steinig und dornig. Das kannst du dir vielleicht ersparen. Akzeptiere deine MS! DU kannst es eh NICHT ändern! Basta!

Mut und MS liegen dicht beieinander - Komm mit!

Fange heute an zu leben.

Egal mit welcher Beeinträchtigung, mach das beste aus allem; zeige mal du dem Miststück dein schlimmstes Gesicht. Streck ihr die Zunge raus oder lach sie aus. Mach irgendetwas aber sei mutig.

Probiere doch mal Dinge aus, die du schon immer machen wolltest.

Wenn manches nicht mehr geht, dann probiere etwas anderes. Überlege dir, was waren früher deine Träume? Vieles kannst du noch umsetzen, außer dein Traum war auf den Mond zu fliegen. Das kann ich dir jetzt hoch und heilig versprechen – das ging damals ohne MS nicht und heute auch nicht. Realisiere dich! Genau. Probieren wir es jetzt so. Vielleicht brauchst du die Hammemethode? Na bitte … frag dich mal: Wer bist du? Wo möchtest du hin? Was willst du noch tun? Was hindert dich daran? Och, komme mir ja nicht mit … ich habe keine Geld, bin zu alt, bin alleine, habe Angst … NEIN! Das alles gilt nicht. Mensch, schau dich doch im Spiegel an. Du bist so wie du bist klasse. Du hast viel erreicht. Du lebst! Du bist unheilbar krank aber wirst nicht daran sterben, sondern vielleicht uralt.

Ich sage dir jetzt zum letzten Mal: sein MUTIG; sei OFFEN für Neues und verwirkliche DEINE Träume. Mach was, steh auf oder rolle, bewege dich – aber nicht erst übermorgen, sondern heute, spätestens morgen.

Soll ich dir noch etwas verraten?

Mut und MS liegen dicht beieinander - Komm mit!

Diesen Blogbeitrag hat auch mich wieder mutiger gemacht 😉 Meine Schmerzen bleiben, so wie die Fatigue und akzeptiert habe ich schon lange meine MS. Leid und Angst durch das Miststück oft genug ertragen, aber sie hat mich gestärkt. Es ging immer wieder weiter. Und wird es auch in Zukunft weitergehen.

Lass uns zusammen noch ein wenig im MS-Boot verweilen und dann geht jeder seines Weges.

Mutig!

Herzlichst

Deine

Caroline Régnard-Mayer

 

 

 

 

Fotos © Caroline Régnard-Mayer

Collagen wurden mit https://de.pixiz.com/ erstellt.

 

(Visited 121 times, 1 visits today)

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Wiebke 19. April 2018 at 00:16

    Alles Liebe Caro! Weiter so und die Collage von Dir ist echt toll. Ich sehe eine tapfere, wunderbare Frau, die ich sehr schätze.
    LG Wiebke

    • Reply frauenpowertrotzms 19. April 2018 at 12:19

      Liebe Wiebke,
      danke für deine lobenden Worte; es lohnt sich doch weiterzumachen. Und wenn dann so lieb kommentiert wird, schon zweimal. Durch die neuen Datenschutzrichtlinien waren doch und sind viele Blogger verunsichert.
      Liebe Grüße
      Caro

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: