Ernährung mit MS Feiertage und Festage

Christstollen und Plätzchen auf den letzten Drücker

14. Dezember 2018
quark-christstollen

 

Einen Christstollen könnt ihr jetzt noch am Wochenende backen und sofort zum dritten Advent servieren. Denn nicht wie die herkömmlichen Dresdner Christstollen oder mit Hefeteig hergestellten, braucht ein Quarkstollen keine Ruhezeit. Ich lass ihn zwar auch mindestens eine Woche dick eingepackt mit Alufolie an einem kühlen Ort lagern, aber auch nur weil ich bereits Mitte November zwei backe. Einen für mich und einen für meinen Vater. Jedes Jahr ändere ich etwas die Zutaten; dieses Jahr habe ich das Zitronat und Orangeat weggelassen und stattdessen betrockne saftige Feigen und Datteln (hier bekommt ihr die besten Dattel) verwendet. Mandelmakronen und ein Haselnussgebäck könnt ihr ebenfalls schnell backen. Na dann, ab ins nächste Geschäft, Zutaten einkaufen und am Samstag einen Backtag einlegen. Kleine Geschenke, wie Feigensenf ist auch noch machbar. Allerdings braucht ihr dazu Feigen. Eventuell aus dem Glas oder eingefroren? Keine Ahnung, denn ich habe frische Feigen verwendet. Zimttrüffeln hätte ich ebenso in meinem Konzertrepertoire!

 

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

(Winston Churchill)

 

Wer Alternativen beispielsweise statt Zucker Stevia verwendet, soll die Rezepte anpassen. Habe ich auch schon sehr oft. Auf jeden Fall wünsche ich euch gutes Gelingen und einen wunderschönen gemütlichen dritten Advent!

Herzlichst

Eure

MS-Blog frauenpowertrotzms

 

quark-christstollen
Drucken Pin
4.67 von 6 Bewertungen

Christstollen

Nicht wie die herkömmlichen Dresdner Christstollen oder mit Hefeteig hergestellten, braucht ein Quarkstollen keine Ruhezeit. Ich lass ihn zwar auch mindestens eine Woche dick eingepackt mit Alufolie an einem kühlen Ort lagern, aber auch nur weil ich bereits Mitte November zwei backe. Rechtzeitig zum ersten Advent schneiden wir den Christstollen an.
Gericht Kuchen
Land & Region Deutschland
Keyword Advent, backen, Christstollen, Weihnachten
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Autor Caroline Régnard-Mayer

Zutaten

  • 375 g Dikel- und Weizenmehl Ich verwende seit Jahren nur Dinkelmehl Typ 405 oder 1050.
  • 125 g Hferflocken zart
  • 1 Päckchen Backpulver oder Natron
  • 1 ausgekratzte Vanilleschote
  • je 1 Prise Salz
  • 2-3 EL Rum
  • je 1 Msp. gemahlenen Kardamom und Muskatblüte
  • 2 Eier
  • 175 g Butter
  • 250 g Magerquark
  • 125 g Korinthen
  • 250 g Rosinen
  • je 125 g getrocknete Feigen und Datteln
  • 150 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Mandelstifte
  • 1 TL Zimt

Anleitungen

  • Aus diesen Zutaten einen Teig mit der elektrischen Küchenmaschine oder Rührgerät herstellen. Gut durch kneten. Einen Stollen formen oder in eine Stollenform füllen.
    Christollen
  • Im Ofen bei 180-200° Umluft ca. 45-60 Minuten. Sofort nach dem Herausnehmen oder dem Stürzen mit warmer Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestreuen!

Notizen

Ich lasse diesen Stollen gerne eine Woche eingewickelt in Alufolie, ruhen. Sie können ihn auch gerne frisch servieren. Aber die Vorfreude ist doch die größte Freude und mein Quarkstollen gibt es pünktlich zum 1. Advent!
makronen-frauenpowertrotzms
Drucken Pin
4.67 von 6 Bewertungen

Mandelmakronen

Land & Region Deutschland
Keyword backen, Makronen
Autor Caroline Régnard-Mayer

Zutaten

  • 250 g gemahlene Mandeln wenn möglich, abgezogen
  • 150 g Zucker wer mag, 200 g Zucker oder Stevia dann im verhältnis umgerechnet
  • runde Backoblaten

Anleitungen

  • Eiweiß sehr steif schlagen, ich gebe noch eine Prise salz dazu.
  • Zucker (Stevia) und Mandeln unterziehen.
  • Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf die Backoblaten setzen, die auf einem Backblech liegen. ich setzte dieses Mal einen Haselnusskern auf jede Makrone, da ich keine ganze Mandeln mehr zuhause hatte.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 170° Umluft ca. 15-20 Minuten backen. Auskühlen lassen und genießen!
    makronen-frauenpowertrotzms
caros-blog-vanillekipferl
Drucken Pin
4.67 von 6 Bewertungen

Vanillekipferl

Seit diesem Jahr verwende ich eine Ausstechform für Vanillekipferl; ihr könnt aber auch eine Mond-Ausstechform benutzen.
Land & Region Deutschland
Keyword backen, Vanillekipferl, Weihnachtsgebäck
Portionen 70 Stück
Autor Caroline Régnard-Mayer

Zutaten

  • 210 g Butter
  • 70 g Zucker oder z.B. Stevia
  • 100 g ungeschälte, gemahlene Mandeln
  • 250 g Mehl überlasse ich euch, wie immer nehme ich Dinkelmehl
  • 50 g Puderzucker
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zimt (wer mag!!!)

Anleitungen

  • Butter mit Zucker schaumig rühren.
  • Mandeln, Salz und Mehl dazugeben und verrühren. Den Teig 30 Minuten kühl stellen.
  • Den Teig dann zu Hörnchen formen oder ausrollen und ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Bei 170° ca. 15-20 Minuten backen. 
  • Puderzucker und Vanillezucker mischen. Da es mir zu heiß ist, die Kipferl im Zucker zu wenden, schiebe ich sie dicht zusammen und bestreue sie mit der Zuckermischung, die ich durch ein Sieb gebe. Auskühlen lassen.
    caros-blog-vanillekipferl

Möchtest du meinen neusten kostenlosen Blogbeitrag in deine Mailbox, dann trage dich bitte hier ein!


 

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply Eileen 18. Dezember 2018 at 18:28

    Liebe Caro, das sieht alles sehr köstlich aus! Ich habe mal einen Mohnstollen selbst gemacht, da war ich stolz wie Osker 🙂 Ich backe auch sehr gerne, jetzt für Weihnachten bereite ich einiges vor, dass ich auch verschenke. Finde ich teilweise besser als gekauftes, alle haben schon so viel.

    Liebe Grüße Eileen von http://www.eileens-good-vibes.de

    • Reply frauenpowertrotzms 18. Dezember 2018 at 23:15

      Liebe Eileen,
      selbst gemachtes ist so schön und habe ich auch schon verschenkt und werde es noch.
      Schönes Weihnachtsfest und liebe Grüße Caro

  • Reply Tina 18. Dezember 2018 at 11:45

    Christstollen ist doch eines der besten Dinge die es gibt. Sehr lecker mit einer Tasse Kakao. Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen 😉

  • Reply Doris 17. Dezember 2018 at 23:39

    Das sieht ja alles köstlichst aus! Danke für die Rezepte! Die Idee, beim Christstollen Topfen (so heißt Quark bei uns in Österreich) statt Germ zu verwenden, nehme ich nur allzu gerne auf!
    Liebe Grüße,

    Doris von https://diegutelaune.com/

    • Reply frauenpowertrotzms 18. Dezember 2018 at 09:29

      Euer Tropfenstrudel kenne ich und liebe dieses Land. Freue mich über deinen Kommentar.
      Liebe Grüße Caro

  • Reply Lea 17. Dezember 2018 at 20:45

    An Christstollen traue ich mich nicht so wirklich ran, aber ich freue mich schon so sehr auf Vanillekipferl!
    Hier ist immer noch nichts geschmückt und ich kann es kaum erwarten, ein Fünkchen Weihnachtsstimmung zu bekommen.

    LG

    Lea von http://www.moabiterpflanze.com

    • Reply frauenpowertrotzms 17. Dezember 2018 at 20:59

      Liebe Lea, manchmal einfach nicht so viel und das geht auch mal. Stollen zu backen ist einfach aber viele trauen sich nicht dran.
      Schönes Weihnachten und viel Erfolg
      LG Caro

  • Reply Carmen 17. Dezember 2018 at 20:08

    Ich habe vor Jahren Mal Stollen herkömmlich gebacken. Am Ende erst gesehen, wie lang der ruhen muss. Gab es halt Mitte Januar Stollen. Da ich immer erst Mitte Dezember daran denke, habe ich seit dem keinen Stollen mehr gebacken. aber tadaaa du hast die Lösung. Vielen lieben Dank

    • Reply frauenpowertrotzms 17. Dezember 2018 at 20:10

      Gerne liebe Carmen 😉 ja ein paar Tage und schmeckt echt lecker.
      Schöne Weihnachten 🎄

  • Reply Jacqueline 17. Dezember 2018 at 11:36

    Hallo Caro,

    Na das klingt ja mal nach einer tollen Idee! Habe ehrlich gesagt noch nie darüber nachgedacht, selbst einen Stollen zu machen, aber das scheint ja doch machbar zu sein, vielen lieben Dank!

    Viele Grüße
    Jacqueline

    • Reply frauenpowertrotzms 17. Dezember 2018 at 12:47

      Liebe Jaqueline,
      es in der Küchenmaschine nach und nach alles dazugeben und am Ende mit der Hand gut durchkneten. Fertig. Ach ja und backen 😉
      Guten Appetit und schöne Feiertage, Caro

  • Reply Bettina 16. Dezember 2018 at 22:40

    Hallo Caro, 🙂 was lese ich da gerade im Kommentar über mir? Du isst den Stollen alleine 🙂 ? Aber das Rezept klingt auch wirklich lecker, ziemlich mächtig, aber wenn es im Winter kalt ist, braucht man Energie. Ich würde im Rezept die Korinthen weglassen, weil ich die nicht mag. Wie ist das eigentlich mit Stevia? Ich kaufe es immer ganz heldenmutig, verzichte dann aber doch, weil es mir irgendwie nicht schmeckt. Dann lieber richtigen Zucker. Gibt es da einen Geheimtipp zu, wie Stevia schmeckt obwohl es eigentlich eben nicht schmeckt? Weißt du das? Oder bin ich einfach nur unfähig? liebe Grüße Bettina

    • Reply frauenpowertrotzms 16. Dezember 2018 at 23:30

      Hallo liebe Bettina,
      ich stehe mit Stevia auch auf Kriegsfuss. Lieber Zucker und einfach weniger nehmen. Ja esse den Stollen alleine und ewig daran 😉 meinem Vater backe ich auch einen. Die sind aber zu zweit und war schnell leer.
      Liebe Grüße Caro

  • Reply Sarah 16. Dezember 2018 at 22:13

    Ich bin ja nicht so ein Fan von Christstollen, aber die Kekse sind mega. Ich mache auch immer Makronen, Vanillekipferl stehen auch noch auf dem Plan. Am Sonntag wird endlich gebacken 🙂

    Liebst,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

    • Reply frauenpowertrotzms 16. Dezember 2018 at 23:31

      Na dann ran an die Schüssel und gutes Gelingen.
      Liebe Grüße Caro

  • Reply Julia 16. Dezember 2018 at 21:12

    Finde deine Rezepte immer echt toll. Mit gefällt das Christstollen Rezept richtig gut und werde es bestimmt Anfang der Woche gleich ausprobieren, wird er denn auch schnell trocken?! Bei den normalen finde ich wenn die einmal angeschnitten sind, werden sie gleich extrem trocken.

    LG
    Julia

    • Reply frauenpowertrotzms 16. Dezember 2018 at 21:19

      Hallo Julia,
      da ich den Stollen alleine esse, habe ich ihn bereits vor zwei Wochen angeschnitten. Immer noch lecker.
      Liebe Grüße Caro

    Leave a Reply