Hilfsmittel bei Multiple Sklerose Multiple Sklerose

Hausnotruf -bei Stürze im Alltag- mein neues Maskottchen am Handgelenk!

10. Januar 2022
Notrufsystem für zu Hause oder unterwegs

Meine neue Mitgliedschaft – Dauerabo im Club der Bänder und Halsanhänger

Seit einem Jahr trage ich am Tag ein graues Band am Handgelenk, nachts hängt es mit einem Band direkt am Bett. Willkommen Hausnotruf! Willkommen im Club der grauen Bänder. Lange gewehrt und dann aus Vernunft beantragt. Es tat nicht weh und die Kosten werden von der Pflegekasse übernommen.

Nach so vielen Stürzen und dem letzten richtig schweren, nachts, da ging kein Weg mehr dran vorbei. Wer knallt auch auf dem nächtlichen Toilettengang auf die Bettkante? Autsch. Schmerzen, Atemnot und kalter Schweiß. Ich hatte es endlich kapiert — auf die harte Tour!

Der Antrag nach der Diagnose auf eine Schwerbehinderung verstand ich noch, der auf einen Pflegegrad kostete Überwindung, doch der auf einen Hausnotruf machte mich schon gedanklich etwas fertig. Jetzt hatte ich eine Mitgliedschaft und ein Maskottchen am Handgelenk oder als Halsanhänger. Nach etlichen Stürzen sah selbst ich Mutmacher und gute-Ratschläge-geben, jedoch auch den Nutzen ein. Sicherheit sollte eigentlich immer an erster Stelle stehen, aber ich fühlte mich alt. Mit 56 ist man ja nicht mehr so taufrisch, also Augen zu und durch. Bist du ebenfalls im Club der roten, schwarzen oder grauen Bänder? Wie fühlst du dich?

Was ist eigentlich ein Hausnotruf?

Ein Hausnotruf ist ein elektronisches Meldesystem. Liegt bei dir ein Notfall vor, kannst du direkt mit einer Notrufzentrale verbunden werden. Ohne aufzustehen, denn das geht oft nach Stürzen nicht. Du betätigst einfach den Knopf an deinem Armband oder Halsanhänger. Per Funk wird die Notrufzentrale verständigt.

Reagierst du nicht, versucht diese dich auf deinem Handy oder Festnetz anzurufen. Nimmst du nicht ab, wird eine der beiden Kontaktpersonen verständigt. Sind diese auch nicht zu erreichen, wird in Regel ein Rettungsdienst zu dir nach Hause geschickt. Detaillierte Notfallpläne werden mit dir besprochen. Du hinterlegst eigentlich immer:

  • Adresse und den Zugang deiner Wohnung
  • Erkrankung, Vorerkrankung und mögliche Allergien und Besonderheiten
  • Kontaktdaten deiner Angehörigen und/oder die Bezugspersonen, die im Notfall kontaktiert werden
  • Medikamentenplan
  • individuelle Hilfs- und Notfallplane werden vereinbart, wenn deine Bezugspersonen nicht erreichbar sind z.B. Rettungsdienst wird informiert

Wie funktioniert der Hausnotruf?

Du brauchst eine Steckdose und ein Telefonanschluss. Das System muss nicht an den Router angeschlossen werden. Er funktioniert per Funk. Sollte es einmal zu einem Stromausfall kommen, dann hat das Gerät einen Akku, der je nach Anbieter 10 bis 20 Stunden aktiv bleibt. Du kannst in der Regel den Hausnotruf selbst installieren. Genau Beschreibung liegt dabei und ist echt easy.

Außerdem erhältst du ein Notknopf (ist der Funksender), der mit einem Armband oder um den Hals getragen wird.

 

Welche Kosten entstehen und welche Anbieter gibt es?

Es gibt Basis- und Komforttarife. Die Kosten ersteres liegen bei 20 bis 25 Euro und beim Komfort von 30 bis 50 Euro. Du kannst die monatlichen Kosten selbst tragen, bei geringem Einkommen übernimmt das Sozialamt oder du hast einen Pflegegrad, dann übernimmt die Pflegekasse die Kosten des Basistarifs

Die meisten Anbieter, wie beispielsweise der ∗Malteser, ∗Johanniter oder ∗Deutsches Rotes Kreuz stellen auch Zusatzleistungen und Zweigeräte zur Verfügung. Was ich von einer Bekannten aus der Selbsthilfe empfohlen bekam, sind sogenannte ∗mobile SOS Notrufknopf mit einem Falldetektor. Über dieses System solltest du dich auf jeden Fall auch informieren. Du kannst es überall mit hinnehmen und durch eine GSM-Ortung wirst du gefunden.

 

So und nicht anders

Durch meine Versorgung mit Inkontinenzprodukten durch den Medi-Markt wurde ich irgendwann bezüglich eines Hausnotrufs ∗Seguna angeschrieben, versorgt mit Prospekten und dann per Telefon beraten. Ich entschied mich für ein einfaches Notrufsystem, das zu Hause angeschlossen ist und den Basis-Tarif. Für mich die ideale Lösung zum jetzigen Zeitpunkt. Der Medi-Markt regelte alle Formalitäten mit der Pflegekasse und rechnet auch direkt mit ihnen ab.

Prima, denn schneller und unkomplizierter hätte es nicht laufen können.

Diese Sicherheit, Tag und Nacht jemanden rufen zu können, gibt mir große Sicherheit. Somit werde ich hoffentlich noch lange selbstständig leben können.

 

Hast du auch ein Hausnotrufsystem oder überlegst du noch?

Ich kann dir dies sehr empfehlen!

Herzlichst

Deine

Logo vom Blog Frauenpower trotz MS

∗Alle erwähnte Namen habe ich recherchiert oder durch persönliche Erfahrung eingefügt. Es handelt sich um unbezahlte Werbung. Für die Richtigkeit übernehme ich keine Gewähr.

Das könnte dich auch interessieren!

2 Kommentare

  • Antworten Regina Flubacher 11. Januar 2022 at 18:59

    Liebe Caro, für das neue Jahr wünsche ich dir dass alles in Erfüllung geht was du brauchst und du dir wünschst!!!!!
    Vielen Dank für deine regelmäßigen und offenen Tipps, die ich sehrgerne lese.
    Alles Gute wünscht dir von Herzen

    Regina

    • Antworten frauenpowertrotzms 12. Januar 2022 at 10:47

      Liebe Regina,
      danke für dein sehr nettes Feedback
      Ich wünsche dir auch von Herzen ein gesundes und glückliches neues Jahr.
      Liebe Grüße Caro

    Schreibe gerne einen Kommentar