Multiple Sklerose Reisen mit Handicap

Reisen mit MS und Handicap – Kitzbühler Alpen – Urlaub #trotzms

3. Oktober 2021
Mit MS reisen trotz Handicap

Reisen mit MS und Handicap und dann in die Berge?

Klar geht das, nur erfordert es etwas Planung und Organisationstalent. Außerdem eine Portion Reiselust und eine Prise Mut seine Träume zu verwirklichen. Trotz MS!

 

Mein Traum Österreich und die Berge

In meinem Alltag begleiten mich die Hilfsmittel Gehstock PAUL, Rollator FRIDOLIN und ab und an auch mein Rollstuhl Max. Alle drei haben Namen. Somit konnte ich in den Anfangsphasen meiner Hilfsmittelversorgung und beginnenden Verschlechterung besser mit den jeweiligen Situationen umgehen. Zum Glück bin ich mit diesem Spleen unter den MS-Betroffenen nicht alleine. Deswegen bin ich gerüstet für die Berge und die Planung konnte beginnen.

Eins verrate ich dir noch vorweg: Ich wählte dieses Jahr Österreich und die Berge, weil ich in manchen Momenten Angst habe, dass manche Reisen doch irgendwann nicht mehr möglich sind. Zum größten Teil bin ich nämlich alleine im Urlaub. Dieses Mal begleitete mich jedoch meine Tochter.

 

Hotel buchen und aktuelle Einreisebestimmungen beachten

Unser Hotel war schnell online gebucht. Es lag in Fieberbrunn (800 m) auf einem Berg und ringsherum Gebirge und Natur pur. Es ist zwar nicht barrierefrei ausgewiesen, aber man kommt vom Parkplatz ebenerdig ins Hotel und Restaurant. Ein Aufzug bringt einem auf zwei Etagen mit urig gemütlichen Zimmern. Die Badezimmer sind ebenfalls ohne Stufen, aber bei den Standardzimmern zu eng für Rollator oder Rolli. Die Terrasse ist barrierefrei. Alle Ebene ebenfalls. Somit kann man bei schönem Wetter das Frühstück und Abendessen mit Blick auf den Naturschwimmteich, Bergpanorama und dem Ort Fieberbrunn genießen. Zum Schwimmteich muss man leider über ein kurzes Stück Wiese laufen; mit Rollator machbar, doch mit Rolli nur mithilfe. Das Personal ist sehr hilfsbereit und schnell zur Stelle. Wir haben uns im wahrsten Sinne des Wortes pudelwohl gefühlt.

Einreisebestimmungen nach Österreich? Ja, denn in Zeiten der Pandemie ändern sich ständig die Bedingungen und Voraussetzungen. Da meine Tochter und ich geimpft sind, hatten wir unsere Luca-App mit Impfdokumenten für die Bergstationen immer dabei. Bei Ausflügen den Papierimpfpass in der Handtasche. In Österreich gilt seit 1. Juli nur noch Maskenpflicht in Supermärkten und die Abstandsreglung.

Ich bin ehrlich, trotz Impfung habe ich überall meine FFP2-Maske getragen und die oft überspitzten Bemerkungen der Österreich einfach ignoriert.

 

Anreise – erster Tag

Von der Südpfalz ging es mit dem Auto über Stuttgart, München und Kufstein Richtung Fieberbrunn in Österreich. Meine Tochter fuhr die ganze Strecke alleine. Dazu bin ich leider nicht mehr in der Lage auch nicht kurzzeitig zu übernehmen. Nur in Österreich fuhr ich kurze Strecken. Mit dem Zug gibt es eine schnelle Verbindung zum Bahnhof Fieberbrunn und das Hotel holt einem ab, solltest du mit der Bahn anreisen. Außerdem steht das Hotelauto immer zur Verfügung, wenn jemand gehbehindert ist und in den Ort Fieberbrunn gefahren werden muss.

Schon von klein auf bin ich mit meinen Kindern gemütlich mit Zwischenstopps in den Urlaub gefahren. Urlaub beginnt für uns, wenn wir im Auto sitzen und losfahren. Ein Picknick unterwegs ist obligatorisch.

Meine Tochter und ich zelebrierten unser Picknick am Hintersteiner See, 33 km vor Fieberbrunn. Ein kristallklarer See im Naturschutzgebiet Wilder Kaiser (Nähe Scheffau) mit Rundwanderwegen, Schiffsverleih, Campingplatz und Lokalitäten. Der See ist groß und somit weitläufig.

Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir diese Pause und meine Tochter wäre nicht meine Tochter, wenn sie mir nicht vorgeschlagen hätte: „Mama, lass uns Bötchen fahren. Das Hotel läuft uns nicht weg.” Somit kamen wir in den Genuss die Berge und wunderschöne Landschaft vom See aus zu genießen. Gegen 17:30 erreichten wir endlich das Hotel.

Kitzbühleralpen-Wilder kaiser-Hotel Fiieerbrunn

 

Der Bergdoktor – zweiter Tag

Ellmau

Alle Staffeln vom Bergdoktor kenne ich und da lag es auf der Hand zum Drehort zu fahren. Pustekuchen. Der Gruberhof muss man mindestens 2 Monate vorher die Tickets buchen, außer man kann den Berg hochwandern. In unserem Fall unmöglich. Ein langes Gesicht machte ich. Doch zur Arztpraxis nach Ellmau kann man jederzeit fahren und das machten wir am Morgen.

Der Weg hoch zum Herr Doktor mit meinem Rollator kostete mich die letzte Kraft. Doch wo ein Wille und Martin Gruber ist, da ist auch ein Weg. Parkt so nahe als möglich in der Nähe der Praxis. Das hatten wir nicht getan. Der Weg stellte sich wie ein Pilgerweg dar. Ich kroch mit meinem Rollator und hinkenden Gangbild dahin und habe sicher ein komisches Bild abgegeben.

Es wurde eine neue Folge gedreht, doch wir hatten Glück. Der Schauspieler sprach zu der Besuchermenge ein paar Worte. Leider darf man nicht fotografieren. Abgeholt vom Berg hat mich meine Tochter mit dem Auto, denn keinen Fuß konnte ich mehr vor den anderen setzen. Doch der Bergdoktor habe ich gesehen und nur das zählt 😉

Going

Wer kennt nicht das beschauliche Gasthaus “Wilder Kaiser” mit Dorfplatz und im Hintergrund die Dorfkirche aus der Fernsehsendung? Es gibt am Dorfrand einen großen Parkplatz. Von dort aus ist es nicht weit zum beliebten Ziel. Besonders, wenn man sich einen guten Kaffee und frische Hörnchen  in der ältesten Bäckerei in der Gegend sich einverleibt.

Den Gehweg schaffte ich mit meinem Rollator, auch wenn ich mir meinen Rolli mittlerweile wünschte. Der Dorfplatz mit dem Gasthof ist wenig besucht an diesem Tag. Der grüne Mercedes von Herrn Gruber steht gleich daneben. Die Kirche mit Friedhof ist sehenswert. Die Treppe davor lädt zum Ausruhen und einen wunderbaren Blick übers Dorf, ein. Toiletten, meine größte Sorge ever, gibt es direkt am Platz, auch barrierefreie. Kostenlos und sauber.

 

Urlaub mit MS-Österreich-frauenpowertrotzms

Unser Nachmittag

Wir verlassen etwas wehmütig Going, besonders ich und es geht zurück zum Hotel. Die tolle Wiese und der Naturschwimmteich vom Hotel laden zum Relaxen und zwei Eisschokoladen ein.

Die nächste Sünde war beim 3-gängigen Menü am Abend auf der Terrasse mit Blick auf die Berge und den Garten mit dem Teich (siehe 1. Collage, links unten der Hintersteiner See). Für die Speisen werden regionale Produkte verwendet, egal ob vegetarisch, mit Fleisch oder Fisch. Der Hotelchef kocht persönlich und das Angebot ist sehr delikat und mit Raffinesse kreiert.

 

St. Johann in Tirol -dritter Tag

Der Berg rief! An diesem Tag wollte ich endlich mit einer Bergbahn hoch auf den Berg. Die Wahl fiel auf den Harschbichl. Mit dem Auto etwa 25 Minuten, ca. 26 km von Fieberbrunn entfernt. Ich genoss die Tage echt als Beifahrer, wobei ich am letzten 5. Tag selbst fuhr. Meine Tochter streikte.

St. Johann bietet für jeden etwas, trotzdem überschaubar. Wir fuhren direkt den großen Parkplatz an der Talstation Harschbichlbahn (659 m) an. Mehr schaffe ich einfach nicht mehr an einem Tag. Übrigens, der deutsche Schwerbehindertenausweis gilt überall in Österreich.

Erster Bergtag

Es gibt 2 Kabinen, die für Rollstuhlfahrer konzipiert sind. Jede Kabine hat einen ausklappbaren Sitz und Platz für einen E-Rolli plus Rollstuhl mit max. Breite von 60 cm. Der Eingang zur Bahn ist barrierefrei mit einer langen Rampe. Das sehr nette Personal hat mir alles für diesen Beitrag gezeigt und hilft jedem Rollifahrer beim Einsteigen. Es gibt einen Aufzug in der Tal- und Bergstation. Nicht in der Mittelstation, doch es geht barrierefrei raus und von dort kann man mit Rolli oder Rollator zur Angerer Alm (1300 m) laufen bzw. rollen.

Es werden “einige hundert Meter” im Internet angegeben, schätze es sind etwa 400 m. Doch ich empfehle es wirklich nur geübten Rollifahrern. Die Alm ist zwar sehr bekannt für ihre Spezialitäten und Weine. Ich kann leider solche Strecken mit Rollator nicht mehr laufen und mein Rolli hat keine elektrische Unterstützung. Meine Tochter hätte ich nicht schieben lassen wollen. Da braucht man einfach Kraft dazu.

Bitte beachte unbedingt:

Da es etwas bergauf geht, kannst du die Strecke von der Mittelstion zur Angerer Alm nur bewältigen, wenn du mit deinem Rollator gut laufen kannst oder du im Rolli von einer Begleitperson geschoben wirst, besser du hast einen E-Rolli. Ansonsten musst du direkt neben der Mittelstation in ein typisches Aprés-Ski-Lokal einkehren. Wir sind direkt hoch zur Bergstation gefahren. Dort habe ich eine kleine Mini-Runde gedreht, das Bergpanorama rundum genossen und anschließend in der Harschbilchlalm auf meine Tochter gewartet. Sie wanderte Richtung Harschbichl (1604 m) ca. 2 Stunden auf einem Rundwanderweg hoch und zurück zu mir. 

Den späteren Nachmittag verbrachten wir am Hotelschwimmteich mit lesen und schwimmen. Klar, dieses Mal gab es zwei Eiskaffees.

Urlaub mit Multiple Sklersoe und Behinderung

 

Streuböden Alm/Wildseeloder – vierter Tag

An diesem Tag blieben wir in Fieberbrunn und fuhren mit der Bergbahn “Lindau” (830 m) zur Streuböden-Alm (1210 m) und dann weiter zum Lärchfilzkogel (1645 m). Ich wollte unbedingt zum Wildseelodersee von der Bergstation laufen. Doch ich machte weder die Rechnung mit meiner MS noch mit dem steilen Aufstieg von über einer Stunde zum Wildseeloder Haus (1854 m). Von dort hat man einen unglaublichen Blick auf den Bergsee. Voller Tatendrang war ich und gab nach wenigen Metern auf. Mein Traum verflog sich.

Wie konnte ich aber auch denken, dass ich jemals solch eine Strecke packen könnte. Die Beine gaben ihren Dienst auf und ich setzte mich auf einen Felsen, um wandernde neidvoll vorbeiziehen zu lassen. Meine Tochter sollte aber weiterlaufen. Heulen hätte ich können. Jammern macht jedoch solche Situationen nicht besser. Müde und gehunfähig setze ich mich dann fast drei Stunden in die urige Wildalm Käserei. So eine Jausen in einer Alm solltest du dir unbedingt gönnen. Sofort fühlst du dich freier, mit der Natur eins. Die Ruhe und der Frieden, die man nur auf einem Berg empfinden kann, empfängt dich. Unbezahlbar.

Sarah fotografierte mir dann den See und schickte mir die fantastischen Bilder auf mein Handy in die Hütte. 

Übrigens hat die Talstation “Lindau” keinen Aufzug, aber eine sehr breite lange Rampe für Rollstuhlfahrer. Alle Größen von Rollis passen in zwei speziell gebaute Kabinen. Auch hier hilft das freundliche Personal.

Urlaub mit MS und Handicap - Streuböden Alm

Mittags kauften wir im Supermarkt Steirisches Kürbiskernöl und Limoncello. Ein kleines Trostplästerchen. Zum nächsten Geschäft mussten mich meine Tochter ebenfalls direkt vor die Tür fahren. Nichts ging mehr. Das kühle Wasser anschließend im Naturteich des Hotels regenerierte etwas meine Beine. Der nächste Tag planten wir ganz gemütlich angehen zu lassen.

Lärchfilzkogel und Wildseelodersee-Urlaub mit MS

 

Pillersee und Markttag in St. Jakobs – fünfter Tag

Meine Tochter schlief bis 9:00 aus und ich frühstückte währenddessen auf der Terrasse mit sehr wenigen Gästen. Ich kann dir gar nicht oft genug sagen, wie gut mir diese Ruhe und der Anblick der Berge meine Seele heilt.

Nach dem Frühstück fuhren wir gemütlich zum nahegelegenen Pillersee. Der heutige Tag stand unter absoluter Entschleunigung und da wo es schön fanden, hielten wir an.

Der erste Stopp verschlug uns direkt an die Wallfahrtskirche St. Adolari in St. Ulrich. Eine wunderschöne kleine Kirche mit Friedhof. Die wenigen Meter kannst du mit Rollator gut laufen.

Gemütlich ging es weiter zur weltältesten Latschenkieferbrennerei Mack mitten in einem Wald voller Kiefern und Laubbäume bei St. Ulrich. Den zweiten Stopp entdeckten wir durch Google Map. Unbedingt anhalten!

Man kann direkt an der Brennerei parken und mit einem Rollator oder Rolli in zwei Metern erreichbar. Es gibt ein kleiner Filmvorführraum, ein Laden mit vielen Produkten aus Latschenkiefern und einen sehenswerten Tiroler Schnapsstadl. Die eigentliche Brennerei ist sehr sehenswert und ich habe ein paar Fotos für dich eingefügt. Dieser Besuch lohnt sich und dauert nicht lange, außer du trinkst dich durch sämtliche Schnäpse und Liköre, die du alle kostenlos probieren kannst.

 

Wallfahrtskirche St. Adolari in St. Ulrich und weltältesten Latschenkieferbrennerei Mack

Badesee und Wochenmarkt

Der dritte Stopp führte uns in wenigen Kilometern weiter an den idyllischen Pillersee (835 m) der Kitzbühler Alpen. Mit einer Länge von 1,6 km, einer Fläche von 24 ha und maximalen Tiefe von 7 gehört eher zu den frischen Badeseen der Umgebung. Der Pillersee hat meist eine Temperatur von unter 20 Grad im Sommer. Jedoch bietet er Erholung für jeden. Wir stellten das Auto an einem ruhigen Abschnitt ab. Ich setzte mich auf eine Bank; Sarah lief eine sehr kleine Runde.

Ringsherum erstreckt sich die hohe und wunderschöne Berglandschaft. Am Ufer entlang gibt es Spazier- und Wanderwege, ein Strandbad mit Kiosk, ein Ruder- und Tretbootverleih und ein Seerestaurant. Ansonsten Natur pur und eine erholsame Ruhe.

Der Abschluss krönte der samstägliche Wochenmarkt in St. Jakob — klein aber sehr fein. Dort kauften wir uns allerlei Leckereien und machten ein Picknick in freier Natur. Herrlich, kann ich dir sagen. Es gibt nichts Schöneres zum Vespern. Den Mittag faulenzten wir am Hotelnaturteich auf einer Liege. 

Das Programm war an diesem Tag echt relaxt, da alle beschriebenen Orte und Seen in unmittelbarer Umgebung von Fieberbronn liegen. Ein schöner Abschluss eines bis heute in sehr guter Erinnerung gelebten Urlaubs.

Schreib mir gerne deine Urlaubsideen- oder Tipps!

Hat dir mein Artikel „Reisen mit MS und Handicap – Kitzbühler Alpen – Urlaub trotz Multiple Sklerose” auch Lust einen Urlaub in den Bergen zu planen? Frag mich, wenn dir beim Lesen Fragen gekommen sind. Ich antworte dir schnell und helfe dir gerne weiter.

Du siehst, trotz Handicap gibt es Orte, selbst in den Bergen des Wilden Kaisers, die du genießen kannst! Erfülle dir unbedingt deine Träume.

 

Herzlichst

Deine

Logo vom Blog Frauenpower trotz MS

 

 

 

Das Titelfoto nahm meine Tochter von mir am Pillersee auf.  Weiterer Tipp:

Übrigens kannst du mit Rollator und Rollstuhl auch sehr schön am Hintersteiner See (882 m) der Gemeinde Scheffau Spazierengehen. Ein kleines Strandbad findest du gleich nach dem Parkplatz; erreichbar mit Hilfsmitteln. Der See hat eine Fläche von 56 ha, 35 m Maximaltiefe und ist ein wunderschöner atemberaubender Badesee mit Temperaturen zwischen 21 und 23 Grad im Sommer. Das Wasser hat durch die unterirdischen Quellen Trinkwasserqualität. Ich war hin und weg von dieser Seeidylle und dem Blick auf den majestätische Wilden Kaiser. Zur Jausen aßen wir zünftig auf der Sonnenterrasse des Seestüberl direkt am Hintersteiner See. 

 

Ferien mit Handicap MS - Scheffau Hintersteiner Badesee

 

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren!

6 Kommentare

  • Antworten Missundercoverlev 6. Oktober 2021 at 17:13

    Sehr inspirierend, danke Caro.
    LG Christina

  • Antworten Christiane Hagemann 4. Oktober 2021 at 12:41

    Hallo Caro,
    welch’ ein Zufall. Nächste Woche fahre ich mit meinen Liebsten nach Ellmau. Danke, für deine Tipps und Ratschläge

    • Antworten frauenpowertrotzms 4. Oktober 2021 at 18:07

      Hallo Christiane,
      das ist ja toll. Dann wünsche ich wunderschöne Tage, grüße mir die Berge!
      LG Caro

  • Antworten Kerstin Kubon 4. Oktober 2021 at 08:45

    Ein toller Beitrag meine Liebe, der Lust macht zu Reisen. Ich war auch schon beim Wilden Kaiser und kann die Berge hier Menschen mit Behinderung empfehlen.

    • Antworten frauenpowertrotzms 4. Oktober 2021 at 09:08

      Hallo Kerstin,
      danke für deinen Kommentar. Also noch jemand, der die Berge empfehlen kann. Es ist mehr Planung erforderlich, aber kann statt wandern andere schöne Dinge tun.
      LG Caro

    Schreibe gerne einen Kommentar