Ernährung mit MS Nährstoffe und Vitamine

Vitamin B12 bei Multiple Sklerose – Gastbeitrag einer Expertin und Bloggerin

22. Januar 2019
Gastbeitrag frauenpowertrotzms

Heute habe ich einen mega-interessanten Beitrag für euch und zwar über das „Vitamin B12 bei MS„, verfasst von der Diplom-Ökotrophologin, freien Journalistin und Ernährungsexpertin Bettina Halbach. Ich bedanke mich herzlich für diesen Gastartikel. Bettina lernte ich über Facebook kennen und abonnierte bereits nach lesen einer ihrer Beiträge auf ihrem Blog „Ur-gesunde Ernährung und Naturmedizin“ ihren Newsletter, denn sie schreibt, dass jeder es verstehen kann. Kein Schnickschnack sondern professionell und doch für den Laien verständlich. Eigentlich suchte ich nach Tipps für meine Tochter, denn das Vitamin B12 ist für Vegetarier und Veganer sehr wichtig, eigentlich für jeden Menschen. Für chronisch Kranke bekommt es noch einen ganz anderen Stellenwert. Darunter fällt meine Tochter, ich und meine Leser. Verlinkt habe ich Bettinas Blog und somit könnt ihr gerne dort stöbern gehen. Kommentiert gerne unter meinem Blogbeitrag, denn auch dort werden eure Fragen und Anregungen von uns beiden registriert und beantwortet!

Viele Inputs wünsche ich euch!

Eure

MS-Blog frauenpowertrotzms

 

 

Werbung unbezahlt Ι Gastbeitrag von Bettina Halbach kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen!

 

vitamin-b-12-bei-ms

Vitamin B12 und Multiple Sklerose

Der Beitrag beschäftigt sich mit Vitamin B12 bei Multipler Sklerose: Wieviel sollte täglich aufgenommen werden, wo kommt es vor, wie deckt man den Bedarf und wie diagnostiziert der Arzt einen Vitamin-B12-Mangel?

Vitamin B12 ist ein lebensnotwendiges, wasserlösliches Vitamin, von dem wir täglich eine ausreichende Menge mit tierischer Nahrung aufnehmen müssen. Zwar synthetisieren unsere Darmbakterien das B-Vitamin, jedoch trägt die enterale Synthese nicht zu unserer Versorgung bei.

Aufgaben 

Der Baustein des Lebens ist unter anderem wichtig für die Bildung der roten Blutkörperchen und somit für den Sauerstofftransport von der Lunge zu den Zellen unseres Körpers. Darüber hinaus trägt Vitamin B12 zur normalen Funktion des Nervensystems bei, speziell zum Schutz der Myelinscheiden.

Mangelsymptome

Fehlt dem Körper Vitamin B12, kommt es zur Demyelinisierung. Es treten ähnliche Symptome auf, wie bei Multipler Sklerose, bei der die pathologischen Prozesse, zum Beispiel dass die Myelinscheiden der Nerven  zerstört werden, möglicherweise von Darmbakterien ferngesteuert  werden.

Es sind:

  • Chronische Müdigkeit
  • Schwäche
  • Depressionen
  • Gedächtnisschwäche
  • Kribbeln in den Gliedmaßen
  • Gangunsicherheiten u.a.m.

Vitamin B12 ist auch ein Immunmodulator, dessen Fehlen sich negativ auf bei Multipler Sklerose auftretende Entzündungsprozesse auswirken kann: Sie laufen ungehindert weiter.

 

vit-b-12-bei-ms-was-darf-ich-essen

Bedarf

Der Vitamin-B12-Tagesbedarf des Erwachsenen liegt laut Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung bei 4 ug pro Tag. Möglicherweise ist er bei MS etwas höher. Eine Studie entdeckte eine höhere B12-Bindungskapazität bei Patienten mit Multipler Sklerose. Interpretiert wurde das von den Autoren mit einem B12-Bedarf.

Ursachen für einen B12-Mangel

Die Ursachen für Vitamin-B12-Mangel sind sehr vielfältig. Sie können auch bei Multipler Sklerose ernährungsbedingt sein: Der Life Booster kommt fast ausschließlich in tierischen Lebensmitteln vor: Also wenn auf tierische Lebensmittel verzichtet wird oder wenn zwar tierische Lebensmittel verzehrt werden aber  in zu geringen Mengen, mit zu niedriger B12-Nährstoffdichte oder ungünstig über den Tag verteilt decken MS-Betroffene ihren Bedarf nicht.

Aktiv resorbiert der Körper pro Mahlzeit 1,5 ug Vitamin B12, das sind 37,5% des Tagesbedarfs. Von dem was darüber hinaus an Vitamin B12 in der Nahrung enthalten ist, nimmt er 1% passiv auf. Beispielsweise wenn wir eine Scheibe Rindfleisch (100 g) essen, nehmen wir 4 ug B12 auf. Davon werden 1,5 ug aktiv resorbiert, 0,04 ug dagegen passiv. Bis der Körper nach einer Mahlzeit wieder aktiv aufnahmefähig für Vitamin B12 ist, dauert es dann vier bis fünf Stunden.

Um den Vitamin-B12-Bedarf zu decken, muss ein Vegetarier täglich und auf drei weit auseinanderliegende Mahlzeiten verteilt 60 g Emmentaler,  150 g Joghurt und 200 g Quark verzehren. Ein Mischköstler benötigt 150 g Rinderbraten,  50 g Camembert  und 150 g Joghurt.  Bei Veganer Ernährung lässt sich der Vitamin-Bedarf über Nahrungsergänzung und über den Verzehr Vitamin-B12-angereicherter Lebensmittel decken, die dann allerdings  konventioneller Herkunft sind: Biologisch angebaute Lebensmittel dürfen keine Vitamin-B12-Zusätze enthalten. Zum Beispiel 2x 250 g angereicherter Sojajoghurt, 100 g angereichertes Müsli, 250 ml angereicherter Fruchtsaft und veganes Vitamin B12 Supplement (aus der Chlorella Alge oder aus der Sidea Quecke) können den Tagesbedarf decken.

Eine weitere Ursache für einen Vitamin-B12 Mangel kann die Einnahme bestimmter Medikamente sein. Das Diabetiker-Medikament Metformin zum Beispiel entzieht dem Körper B12. Oder die Einnahme von Protonenpumpenhemmern stört die B12-Resorption. Einem Vitamin-Mangel kann aber auch eine Autoimmunerkrankung zugrunde liegen, die Perniziöse Anämie.  Dabei bildet  der Körper den zur B12-Aufnahme wichtigen Intrinsic Factor nicht, weil das Immunsystem sich gegen die synthetisierenden Zellen wendet  – Betroffene können also noch soviel Vitamin B12 über die Nahrung  oder über Nahrungsergänzung zuführen, es gelangt kaum an seine Wirkorte. Sie können lebenslang Vitamin-B12-Injektionen erhalten oder hoch dosierte B12-Medikamente ( mehrere 100 ug pro Einzeldosis):  Diese enthalten B12 als synthetisches  Cyanocobalamin oder natürliche B12-Formen.

Diagnose von B12-Mangel

Sowohl bei Multipler Sklerose als auch bei Vitamin-B12-Mangel werden  die Myelinscheiden von Nervenzellen zerstört: Die Reizweiterleitung  funktioniert dann nicht mehr reibungslos.  Dabei kann wenigstens der Myelinscheiden-Stressfaktor Vitamin B12-Mangel  durch ärztliche Behandlung behoben werden.  Ob ein B12-Mangel vorliegt lässt sich  mit Hilfe von Blutuntersuchungen feststellen. Es können Serum-B12, Holo-TC, Methylmalonsäure  und Homocystein gemessen werden. Der einfachste Test ist, den B12-Serumspiegel zu messen. Liegt der Wert weit im grünen Bereich, gilt die Vitamin-B12-Versorgung als gesichert. Liegt dieser Wert im niedrig-normalen Bereich oder darunter kann bereits ein latenter B12-Mangel vorhanden sein.  Zur Sicherheit sollten bei MS-Betroffenen dann auch die Spiegel der genaueren Marker Holo-TC und Methylmalonsäure ermittelt werden.

Behandlung 

Wurde ein Mangel festgestellt, kann eine B12-Supplementierung oder Injektion von B12 helfen sowie Betroffene  sollten dann lebenslang Vitamin B12 beachten. Also: Es ergänzen, den Speiseplan entsprechend zusammen stellen und den B12-Spiegel regelmäßig überprüfen lassen. Je nach der Ursache (ernährungsbedingt oder Aufnahmestörung) kann sich der Mangel sonst wieder einstellen.

Studien über Vitamin B12 und Multiple Sklerose

Vitamin B12 bewirkt bei MS keine Wunder, jedoch Lebensqualität wenn Betroffene  gut damit versorgt sind. Die Idee, dass es eine Verbindung zwischen MS und B12-Mangel gibt wird fundiert wissenschaftlich diskutiert. Es ist wichtig, als MS-Betroffener an Vitamin B12 zu denken, sich einen Überblick zu verschaffen, inwieweit man den Tagesbedarf mit der Ernährung deckt, die Blutwerte regelmäßig checken zu lassen und B12 gegebenenfalls bedarfsgerecht  zu supplementieren.

Weitere Infos auf Bettinas BLOG Ur-gesunde Ernährung und Naturmedizin – Fragen können auch unter dem Blogbeitrag gestellt werden oder direkt über Bettina!

Außerdem könnt ihr ebenfalls einen Artikel über Ernährungstipps einer weiteren Ernährungswissenschaftlerin hier finden!

© Alle Fotos sind von pixabay.com!

 

Möchtest du meinen neusten kostenlosen Blogbeitrag in deine Mailbox, dann trage dich bitte hier ein!


 

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply Barbara / Reisepsycho 23. Januar 2019 at 10:40

    Ich selbst hab durch meine Schilddrüsenerkrankung ja eher mit dem Vitamin D als dem B12 zu kämpfen. Aber ich weiß, wie nervig das sein kann, wenn ein Krankheit irgendwelche anderen Sachen mit bedingt. Da arbeitet man dann irgendwie auf 10 Baustellen.
    Super, dass Bettina so einen informativen Artikel geschrieben hat. Da fällt das Ausgleichen dann hoffentlich gleich leichter.
    Lg Barbara

    • Reply frauenpowertrotzms 23. Januar 2019 at 11:25

      Auf das Vitamin D müssen MS Betroffene auch sehr achten. Bin auch sehr froh dass ich mich mit Bettina da austauschen kann.
      Liebe Grüße Caro

  • Reply Lea 23. Januar 2019 at 08:31

    Bettina kennt sich echt super mit B12 und Ernährung aus. Ihr Blog rüttelt mich regelmäßig durch und du hast dir echt die Richtige für einen Gastbeitrag ausgesucht.
    LG
    Lea

    • Reply frauenpowertrotzms 23. Januar 2019 at 11:26

      Danke Lea. Tausche mich gerne mit Bettina aus. Vitamin B12 ist ein sehr wichtiges Vitamin.

  • Reply Tabea 23. Januar 2019 at 08:30

    Liebe Caro,

    ein toller Beitrag! Super verständlich geschrieben und zwar so, dass man wirklich etwas mitnehmen kann. Ich werde ihn übrigens mal an eine Freundin weiterleiten, die unter MS leidet.
    Ganz herzlichen Dank an Dich und natürlich auch Bettina, für diesen interessanten Post!

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

    • Reply frauenpowertrotzms 23. Januar 2019 at 11:28

      Liebe Tabea,
      das freut mich dass du den Artikel weiterleitest. So haben wir alle etwas davon. Jeder hilft dem anderen, bin auch immer froh wenn ich Infos von anderen bekomme.
      Liebe Grüße Caro

  • Reply angelique 22. Januar 2019 at 19:27

    Hallo Caro, ein sehr detailierter und leicht verständlich geschrieber Beitrag über ein sehr wichtiges Vitamin. Da weiß man nach dem lesen einfach mehr und so soll es sein. Tolle Kooperation.
    alles liebe angelique

    • Reply frauenpowertrotzms 22. Januar 2019 at 22:07

      Danke dir, freut mich dass er dir gefallen hat.
      Liebe Grüße Caro

  • Reply Claudia 22. Januar 2019 at 14:47

    Vitamin B12 ist einfach ein lebenswichtiger Baustein. Schöner Gastartikel von Bettina. Und schön, deinen Blog gefunden zu haben. Ich habe auch einige Menschen in meinem Bekanntenkreis mit MS. Liebe Grüße Claudia

    • Reply frauenpowertrotzms 22. Januar 2019 at 15:45

      Schön, dass du uns gefunden hast. Kann mich gut mit Bettina austauschen.
      Danke für deinen Kommentar.
      Liebe Grüße Caro

  • Reply Henrik 22. Januar 2019 at 13:21

    Ach, da haben sich ja nun zwei gefunden, die sich thematisch hervorragend ergänzen 🙂 Finde ich super, dass ihr da vielen Betroffenen so viele Informationen so ausführlich darlegt. Weiter so!!

    Besten Gruß
    Henrik von Fernweh-Koch

    • Reply frauenpowertrotzms 22. Januar 2019 at 15:44

      Danke Hendrik,
      nicht gesucht und doch gefunden 😉
      Viele Grüße
      caro

  • Reply Tina 22. Januar 2019 at 12:43

    Sehr schöner Beitrag! Ich finde auch, dass Bettina es schafft das Thema einfach und trotzdem sehr informativ weiterzugeben, so dass man es auch als Nicht-Ernährungs-Experte versteht 😉

    • Reply frauenpowertrotzms 22. Januar 2019 at 15:43

      Ja bin auch froh, dass ich sie über FB kennengelernt habe und wir uns austauschen können.

  • Reply Julie 22. Januar 2019 at 12:09

    Wirklich ein toller und informativer Gastbeitrag, der ja perfekt zu deinem Blog passt!
    Ich finde es wirklich toll, wie viel Mühe sich Bettina mit ihren Beiträgen immer gibt.
    Und von deinem Blog bin ich sowieso schon länger ein Fan! 😉
    Viele liebe Grüße
    Julie

    • Reply frauenpowertrotzms 22. Januar 2019 at 12:12

      Liebe Julie,
      das freut mich so sehr. Ja Bettina war ein Segen für mich und meine Ernährung. Danke für deine lieben Worte!
      Liebe Grüße
      Caro

  • Reply Bettina 22. Januar 2019 at 10:31

    Hallo Caro, was für eine Überraschung: Danke wie du meinen Gastbeitrag veröffentlicht und mit wirklich netten, einleitenden Worten begleitet hast. Sehr gelungen, obwohl ich meinen Text kenne habe ich ihn so schön präsentiert zunächst gar nicht wieder erkannt und mit neuen Augen gelesen … liebe Grüße Bettina

    • Reply frauenpowertrotzms 22. Januar 2019 at 12:05

      Liebe Bettina,
      es hat mich wirklich sehr gefreut, dass du über so ein wichtiges Thema geschrieben hast und bedanke mich recht herzlich, dass du mein Gast bist.
      Liebe Grüße
      Caro

    Leave a Reply

    %d Bloggern gefällt das: