Rezepte Süßes und Desserts

Zwei Desserträumchen Ι Süß trifft Obst und darf auch mal sein!

14. Januar 2020
Apfel-Dessertträumchen

Zwei Desserträumchen Ι Apfel und Kirschen treffen auf zwei Desserts 

Manchmal brauche ich auch mal was Süßes. Nichtsdestotrotz ich mich antientzündlich ernähre, bin ich im Herzen doch ein Schleckermäulchen. Gerade an Festtagen zaubere ich gerne einen Nachtisch auf den Tisch. Das erste Dessert-Rezept kreierte ich mit Äpfeln. Entweder mit Äpfel, die ich im Spätherbst für den Winter eingelagert habe oder ich kaufe im Supermarkt regionale Sorten, die als Winterobst zu bekommen sind. Äpfel schützen unsere Körperzellen durch sekundäre Pflanzenstoffe. Diese bekämpfen freie Radikale. Der Ballaststoff Pektin im Apfel ist wasserlöslich und wirkt ausgleichend; somit beruhigt er den Bauch. Milchsäurebakterien aus den Milchprodukten, wie in meinem Rezept angegebenen Joghurt oder Quark, schützt die Darmschleimhäute und sorgt für eine gesunde Darmflora. Aber auch hier streiten sich die Geister, denn viele Menschen verwenden ja nur pflanzliche Produkte.

Beim Kauf von Kirschen sieht es anders aus. Entweder ihr habt euch in der Kirschensaison welche eingefroren oder ihr müsst zum Glas greifen. Frisch geerntete Kirschen sind kalorienarm und gesund, denn sie sind reich an Vitamin C, B-Vitaminen und Folsären. Deswegen achtet auf den Zuckergehalt im Glas, sonst verwendet besser tiefgefrorene. Statt den Spekulatiuskeksen könnt ihr Löffelbiskuit ebenso verwenden. Die Milchprodukte ersetzt ihr nach eurer Ernährungsform. Der Apfelnachtisch ist schnell zu bereitet und könnt ihr am Morgen gut vorbereiten, ebenso das mit Kirschen. Beide bedarf es nur wenige Stunden der Kühlung im Kühlschrank.

Viel Spaß beim Nachzaubern!

Eure

MS-Blog frauenpowertrotzms

 

Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Apfel-Dessertträumchen

Gericht Dessert
Land & Region Deutschland
Keyword Äpfel, Dessert, Gäste, Nachspeise, Weihnachten
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 4 Personen
Autor Caroline Régnard-Mayer

Equipment

  • kleine Weckgläschen

Zutaten

  • 150 ml Apfelsaft
  • 2 EL Honig
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 Prise gemahlener Kardamom
  • ½ Bio-Zitrone (Saft und den Abrieb)
  • 150 g Naturjoghurt 3,5 % ersatzweise Sojajoghurt oder entspr. eurer Ernährungsform
  • 100 g Spekulatiuskekse ersatzweise Löffelbiskuit

Anleitungen

  • Äpfel waschen, nach Belieben schälen, vierteln, das Kernhaus herausschneiden und die Viertel klein würfeln. Mit Apfelsaft (2 EL zurückbehalten), 1 EL Honig, Kardamom und Zitronensaft sowie Abrieb aufkochen lassen. Mit leichtem Biss einige Minuten köcheln lassen. Angerührte Stärke unter Rühren zu den Äpfeln geben und gut untermischen. Unter weiterem Rühren leicht binden lassen, dann von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.

  • Während die Äpfel köcheln Stärke mit 2 EL Apfelsaft und 1 TL Honig anrühren.
  • Angerührte Stärke unter Rühren zu den Äpfeln geben und gut untermischen. Unter weiterem Rühren leicht binden lassen, dann von der Hitze nehmen und abkühlen lassen.
  • Die Hälfte vom Apfelkompott in 4 Gläser füllen. Darauf die Hälfte vom Joghurt geben.
  • Spekulatiuskekse oder Löffelbiskuit zerbröseln und über den Joghurt streuen (ich habe ca. 2 EL zurückbehalten, um das fertige Dessert damit zu bestreuen).
  • Die übrigen Zutaten auf dieselbe Weise einfüllen und mit den übrigen Bröseln bestreuen.
  • Im Kühlschrank mindestens 60 Minuten ziehen lassen.
    Apfel-Dessertträumchen
Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Kirsch-Marzipan-Träumchen

Gericht Dessert
Land & Region Deutschland
Keyword Dessert, Kirschen, Marzipan, Nachspeise, Spekulatius, Weihnachten
Vorbereitungszeit 1 Stunde
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 6 Personen
Autor Caroline Régnard-Mayer

Equipment

  • 6 Weckgläschen

Zutaten

  • 1 kleines Glas Sauerkirchen/Schattenmorellen
  • 125 g Magerquark
  • 200 ml Schlagsahne oder Cremefine 19 % (fettreduziert)
  • 1 EL Kokosblütenzucker > ersatzweise Stevia oder ihr lässt den Zucker einfach weg!
  • 1 Vanilleschote > auskratzen
  • 6 TL oder EL Amaretto > Liquor ersatzweise nach eurem Geschmack und Menge für euch anpassen!
  • 100-150 g Spekulatiuskekse oder Löffelbiskuit
  • 100 g Marzipan

Anleitungen

  • Kischen auftauen bzw. abgießen und abtropfen lassen. SAFT in einer Schüssel auffangen.
  • Marzipan zerkleinern und mit dem Kirschsaft in einem Topf erhitzen bis das Marzipan sich aufgelöst hat. Kirschen dazugeben und erkalten lassen.
  • Die Schlagsahne oder Cremefine mit dem Handrührgerät steif schlagen. Magerquark zusammen mit dem Zucker und der Vanille unterrühren und bei Seite stellen.
  • Spekulatius oder Löffelbiskuit grob zerkleinern. Geht am besten in einem Gefrierbeutel.
  • Nun beginnt das Befüllen der Gläschen:
    Biskuit- oder Spekulatiuskrümel zuerst den Boden bedecken. Dann mit Amaretto beträufeln.
  • Als nächstes einen EL Quarkcreme, dann mit der Kirschmasse abschließen. Wiederholen. Mit Keksstückchen verzieren.
  • Mindestens eine Stunde im Kühlschrank kühlen. Besser mehrere Stunden.
    Kirsch-Marzipan-Träumchen

Notizen

Ich habe dieses Dessertträumchen sogar einen Tag vorher zubereitet, weil ich nicht anders Zeit hatte. 

Teile gerne auf Pinterest!

 

Das könnte dich auch interessieren!

5 Kommentare

  • Antworten Bettina Halbach 15. Januar 2020 at 15:59

    Hallo Caro,
    schon toll wieviel Mühe du dir immer mit deiner Ernährung gibst 😊 Mir geht es da wie dir, willkommen im Club. Auch ich brauche immer mal was Süßes nach dem Essen – und wenn es eine Kleinigkeit ist darum kommen mir deine Dessert-Träumchen gerade recht. Besonders das mit den Kirchen zieht mich magisch an. Ist es ein Zufall, dass du die Spekulatius mit einbaust – also hattest du die gerade noch zu Hause oder wie kommst du darauf? Und weichen die nicht auf, wenn du die Desserts was länger stehen lässt?

    Liebe Grüße
    Bettina

    • Antworten frauenpowertrotzms 15. Januar 2020 at 22:45

      Liebe Bettina,
      ich habe die Spekulatius verwendet, weil sie in meiner Familie gerne gegessen werden und es Weihnachten war. Das Dessert habe ich am 24.ten vorbereitet und hat dann am 25.ten sehr gut geschmeckt. Die Kekse sollen ja weich werden. Probiere es einfach mal aus.
      Liebe Grüße Caro

  • Antworten Diana Büchler 15. Januar 2020 at 07:37

    Liebe Caro,
    das sieht so lecker 😋 aus 👍 Ich bin seid kurzen auch auf den Geschmack gekommen, das zwischendurch mal etwas süßes einfach wunderbar ist. Werde es auf jeden Fall ausprobieren.
    Liebe Grüße Diana 😘

    • Antworten frauenpowertrotzms 15. Januar 2020 at 22:48

      Liebe Diana,
      beide Desserts sind echt lecker, nur während der Stoßtherapie solltest du vielleicht nur das mit Äpfel machen 😉
      Wünsche dir von Herzen alles Gute!
      Deine Caro

  • Antworten Dr. Annette Pitzer 14. Januar 2020 at 17:34

    Liebe Caroline,
    mit beiden Rezepten hast Du mich sofort überzeugt. Süßes muss ab und an wirklich sein und so hübsch angerichtet kann man schon gar nicht wiederstehen.
    Alles Liebe
    Annette

  • Schreibe gerne einen Kommentar